Sprich über uns

   

Wie finde ich einen guten Handwerker?

Mehr
5 Jahre 11 Monate her #2121 von Administrator

In Kriesenzeiten wie im Jahr 2012 (Währungskrise, EU, Griechenland...) stürzen sich alle Geldanleger auf Gold oder Immobilien.

Auch Hausbesitzer versuchen in diesen Zeiten Ihre Werte zu sichern und durch Modernisierungen zu erhöhen.

Durch die Unsicherheit der weiteren Zinsentwicklungen und auch der geringen Zinserträge bei Geldanlagen auf dem Finanzmarkt bietet sich das sicher an.

Doch wie finde ich einen guten Handwerker? Jemand der sich um mein Projekt kümmert und es begleitet?

 

Die einfache Antwort lautet:

Jeder Handwerker ist nur so gut, wie du ihm hinterher bist.

 

Seien es Dachdecker oder Maurer, in diesen Zeiten können sich die kleineren und auch mittleren Handwerksbetriebe kaum vor Aufträgen retten. So wird das leidige Thema der "Angebote erstellen" gerne nach hinten geschoben, auch wenn man ohne Angebote auch keine Aufträge bekommt.

Die Handwerker können es sich aussuchen, welchen Auftrag sie wollen und welchen sie lieber ignorieren.

Persönlich planen wir seit 12 Monaten ein Rundumpaket für unser Haus (Dach/Außenfassade/Heizung/Belüftungsanlage/Fenster) und hatten viel Kontakt mit Handwerkern und auch Baumärkten.

Beim Erstgespräch waren fast alle sehr freundlich, kompetent und auch hilfsbereit und vermittelten einen ansprechenden Eindruck.

Leider wurden Versprechungen wie: "Ich rechne noch diese Woche alles zusammen" oder "Sie bekommen mein Angebot nächste Woche" nie eingehalten. Von keinem der 15 Handwerker!!!

 

Man musste Nachtelefonieren und wurde wieder vertröstet, das interessanteste Argument hierbei war "Es liegt schon in der Post"

Glücklicherweise, lag es dann wirklich 1-2 Tage später im Briefkasten. Welch ein Zufall...

Fazit: Ein guter Handwerker ist schwer zu finden. Jeder in diesem Beruf ist auf Sympathien angewiesen oder bekommt keine Aufträge, somit sind die meisten Freundlich und Entgegenkommend. Angebote zu erhalten ist das kniffligste Problem bei größeren Projekten, da man durchschittlich 3 Wochen auf einen schriftlichen Vorschlag warten muss.

Da man dann jedoch schon fast vergessen hat, wie das Gespräch lief, kann man die Angebote auch nicht mehr richtig zuordnen. Nach 4 Wochen verblassen die Erinnerungen an die 3 Dachdecker und deren Vorzüge etwas.

 

Lösung:

Bleiben Sie am Ball. Der freundlichste und kompetenteste Handwerker wird in diesen Boomzeiten für sein Gewerbe sich ungern an das Angebot setzen. Keiner liebt diese Schreibarbeiten und geht lieber auf die Baustelle. Nachvollziehbar aber ärgerlich für den Bauherren.

 

Schlimmste Fälle:

Angebot kommt garnicht

auf eMails wird prinzipiell nie eingegangen

Auf einmal hat die Firma keine Zeit mehr für diesen Auftrag

 

Aber die Firmen können es sich bei vollen Auftragsbüchern problemlos erlauben

 

Auch die Baywa hat hierbei nicht wirklich geglänzt. Wirbt man dort doch mit einem "Sorglos Paket"

 

Man bekommt eine kostenlose Energieberatung, welche sehr kompetent und hochwertig auf alle Rahmenbedingungen eingeht und auch hilfreich ist, jedoch nicht das Energiegutachten beinhaltet, welches aus rechtlichen Gründen von der Baywa nicht erstellt werden darf.

Auch die Angebote für die einzelnen Maßnahmen werden erstellt und an den Kunden versandt, aber eine Betreuung oder Begleitung findet hier nicht statt.

Die Angebote sind jedoch in Ordnung, hier kann man nichts negatives Erwähnen.

Ladezeit der Seite: 0.152 Sekunden
Powered by Kunena Forum
   
© ALLROUNDER